Adventszeit

Besinnliche Vorweihnachtszeit zu Hause, unterwegs oder bei Freunden und Familie

Die kuschelige Adventszeit beginnt dieses Jahr schon im November. Wir freuen uns auf Sonntage, die von Plätzchenduft und Kerzenlicht erfüllt sind. Doch warum feiern wir eigentlich Advent? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen, rund um den Advent, lesen Sie hier.

Wann sind die Adventssonntage 2021?
Adventssonntage sind von dem Wochentag des 1. Weihnachtsfeiertags, dem 25. Dezember, abhängig. Sie fallen auf die vier Sonntage vor Weihnachten. Deshalb beginnt und endet die Adventszeit an einem anderen Sonntag. In diesem Jahr beginnt die Adventszeit am 28. November.

  1. Advent: Sonntag, 28. November 2021
   2. Advent: Sonntag, 5. Dezember 2021
   3. Advent: Sonntag, 12. Dezember 2021
   4. Advent:  Sonntag, 19. Dezember 2021

Warum ist die Adventszeit unterschiedlich lang?
Das genaue Datum der Adventssonntage ist von Weihnachten abhängig. Die Adventszeit endet immer an Weihnachten, dem 25. Dezember. Sie umfasst die vier Sonntage vor Weihnachten. Je nachdem, auf welchen Wochentag Weihnachten fällt, variiert demnach auch die Dauer der Adventszeit.

Wie lang ist die Adventszeit in diesem Jahr und wie steht’s mit den Feiertagen?

Wer einmal nachzählt, wird feststellen, dass wir in diesem Jahr damit eine besonders lange Adventszeit feiern können. 27 Tage bis zum 1. Weihnachtstag, Samstag, den 25. Dezember, denn erst der 1. Weihnachtsfeiertag ist ein gesetzlicher Feiertag. Leider fällt das Weihnachtsfest in diesem Jahr nach günstigeren Jahren einmal wieder auf das Wochenende. Heiligabend fällt auf den Freitag, den 24. Dezember 2021. Der zweite Weihnachtsfeiertag fällt auf einen Sonntag. Ungünstig für Beschäftigte, die an Werktagen arbeiten. Dieses Weihnachten haben sie keine zusätzlichen Arbeitstage frei.

Advent, Advent. Wir benutzen den Begriff seit wir klein sind. Doch woher stammt der Begriff?

In der Adventszeit (vom lateinischen „adventus“ = Ankunft) bereiten sich gemäß der christlichen Tradition die Menschen auf Weihnachten vor. Der Begriff ist also kirchlich geprägt und wird schon sehr lange verwendet. Seit dem 16. Jahrhundert gibt es vier Wochen Advent, beginnend mit dem vierten Sonntag vor dem ersten Weihnachtstag.

Was machen wir in der Adventszeit?

Gemütliches warten und freuen auf Weihnachten. Einen Adventskranz basteln oder schmücken. Kerzen machen das zu Hause heimelig und jedes sonntägliche Anzünden der Kerzen bedeutet einen kleinen Countdown bis zum Weihnachtsfest.

Weihnachtslieder hören und mitsingen gehört zu den liebsten Bräuchen im Advent, egal, ob auf dem Weihnachtsmarkt, in der Küche beim Plätzchenbacken, zu Spotify oder zum Radio. Wussten Sie schon? Das mit 50 Millionen Exemplaren meistverkaufte Weihnachtslied auf der Welt ist bis dato „White Christmas“ als Single. Dafür war„Jingle Bells“ das erste Weihnachtslied, das je im Weltall gespielt wurde. Das „Heiligobndlied“ aus dem sächsischen Erzgebirge ist mit inzwischen 156 Strophen das weltweit längste Weihnachtslied. Eine Stunde dauert einmal singen.

Und der österreichische Klassiker „Stille Nacht, heilige Nacht“ ist das populärste aller Weihnachtslieder. Versionen in über 300 Sprachen belegen dies. Viele US-Amerikaner denken bis heute, dass „Silent Night, Holy Night“ ein amerikanisches Volkslied sei.

Singen. Ja, das geht zu Hause und draußen auch in Zeiten von Corona. Und es macht Spaß. Viele Rostocker wollen sich das nicht entgehen lassen und wollen in diesem Jahr wieder zum Weihnachtssingen vom Volkstheater und Ostseestadion. Das findet übrigens am 19.12. statt. Dem vierten Advent. Weihnachtssingen 2021 im Ostseestadion (fc-hansa.de)

Weihnachtsmärkte gehören fest zur Adventszeit

Wir empfehlen Ihnen zwei: Natürlich den großen, der zugleich der größte in Norddeutschland ist, mit über 250 Teilnehmern aus dem In- und Ausland. 1 bis 1,5 Millionen Besucher besuchen jedes Jahr den Rostocker Weihnachtsmarkt. Laut der Website der Veranstalter findet der Rostocker Weihnachtsmarkt wie geplant vom 22.11. – 22.12.2021 statt. Lichterhimmel und viele Stände verzaubern jedes Jahr die Besucher. Hier der Link zum Rostocker Weihnachtsmarkt. Hier finden Sie auch alle Infos rund um die Hygieneregeln.  Rostocker Weihnachtsmarkt — Rostocker Weihnachtsmarkt (rostocker-weihnachtsmarkt.de)

Unsere besondere Empfehlung gilt einem ganz kleinen Weihnachtsmarkt, dessen Veranstalter uns am Herzen liegen. Wir haben ja im Oktober ausführlich in unseren News über das Engagement der Neuen Rostocker für den Verein der der Kinderkrebshilfe Rostock berichtet.

Am Samstag, den 4. Dezember veranstaltet der Verein der Kinderkrebshilfe Rostock auf dem Gelände des Vereinshauses seinen kleinen Weihnachtsmarkt von 10:00 – 12:30 Uhr. Geboten werden wieder landwirtschaftliche Produkte aus der Region und Bastelarbeiten. Die Erlöse aus dem Markt kommen dem Verein zu Gute. Weihnachtsmarkt besuchen, Leckeres für die Weihnachtszeit kaufen und dabei Gutes tun, ist hier das Motto. Das Eltern-Kind-Haus und das Gelände finden Sie im Dr. Lorenz-Weg 5, 18057 Rostock, direkt am Barnstorfer Wald und der Haltestelle Dr.-Lorenz-Weg.
Weihnachtsmarkt – Kinderkrebshilfe Rostock (kinderkrebshilfe-rostock.de)

Die Wochen vor Weihnachten gehören zu den schönsten Tagen des Jahres.
Das Team der Neuen Rostocker wünscht Ihnen allen schöne Stunden und Vorfreude auf das Fest.

Termin sind ohne Gewähr, bitte informieren Sie sich zu den aktuellen Corona-Hinweisen, Maßnahmen und Einschränkungen.

Zurück Weitere News