Berliner Pfannkuchen selbstgemacht

Fasching ist es im Norden, wenn man in einen leckeren Berliner beißt…

Egal wie sie heißen… Berliner, Pfannkuchen oder Krapfen. Die Faschingssaison naht und alle bekommen Appetit auf das leckere Hefegebäck. Warum nicht einmal Berliner Pfannkuchen selbstmachen und noch warm genießen? Hier kommt das Rezept dazu.

Zutaten für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 0,25 l Milch
  • 40 g Hefe, also einen Würfel aus dem Kühlregal
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eigelb
  • 50 g Butter

Für die Füllung

  • 5 Esslöffel Marmelade nach Belieben (klassisch: Sauerkirsch, Pflaume, Erdbeere oder Aprikose)
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen der Ränder

Zubereitung des Hefeteiges:

  1. Die Milch in einem Topf auf kleiner Flamme erhitzen bis sie lauwarm ist. Nun die Hefe direkt in die lauwarme Milch bröckeln.
    4 Esslöffel Mehl und eine Prise Zucker hinzufügen und alles verrühren. Jetzt den Hefebrei 30 Minuten unter einem Tuch gehen lassen.
     
  2. Das Mehl in eine große Teigschüssel sieben. Nun den Zucker und die Prise Salz untermischen und eine große Mulde hineindrücken. Nun die vier Eigelb hineingeben und die Butter in Flöckchen schneiden und oben draufsetzen. Den Hefebrei aus dem Topf dazu geben und alles miteinander zu einem glatten Teig verkneten. Knethaken oder die Hände benutzen.
     
  3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 2 cm dick ausrollen. Mit einem Glas Kreise von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen und auf ein Backpapier legen. Auf jeden zweiten Kreis einen Teelöffel Marmelade setzen und die Ränder mit dem Eiweiß bestreichen. Diese dann mit einen Teigkreis abdecken und die Ränder gut zusammen drücken. Unter einem Küchenhandtuch die Pfannkuchen – Teigkreise eine Stunde lang gehen lassen.

    Das Ausbacken:
  4. Die Pfannkuchenteigstücke im 180 °C heißem Fett in einer hohen Pfanne, einem Topf oder einem Wok schwimmend ausbacken. Wer eine Fritteuse hat, benutzt natürlich die. Die Berliner werden zunächst auf einer Seite mit geschlossenem Deckel gebacken bis sie mittelbraun sind. Der Deckel sorgt für den Dampf im Topf, der die Berliner so schön hochgehen lässt. Dann wenden und nun ohne Deckel fertig ausbacken. Noch warm direkt im Zucker wälzen.
  5. Jetzt reinbeißen. So schmeckt der Fasching in Rostock.

Guten Appetit und gemütliche Stunden zu Hause wünscht Ihnen das Team der Neuen Rostocker!
 

Unsere Tipps zum Frittieren: Der weiße „Gürtel“ um den Pfannkuchenbauch ist der Hinweis, dass das Gebäck richtig gebacken wurde: bei 180 °C (wenn ein Holzstäbchen, das man ins Fett hält, Bläschen produziert, ist die Temperatur richtig), in makellos sauberen Fett und nach ausreichendem Gehen des Teiges, so dass er genug Luft bekommt. Beim Frittieren den Dunstabzug auf Volldampf stellen, dann hält sich der Fettgeruch in Grenzen. Stoßlüften geht natürlich auch.

Zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen